Frederic Föry belegt 3. Platz beim Bundeskönigschießen

Am letzten Wochenende fand im Oberpfälzischen Schwandorf das Bundeskönigschießen statt. Nachdem Frederik Föry im vergangenen Jahr zunächst Kreiskönig und anschließend Landesjugendkönig geworden war, qualifizierte er sich für die Teilnahme an diesem sportlichen Großereignis. Begleitet wurde Frederic von elf Mitgliedern des Schützenvereins Bad Rotenfels. Am Samstagmorgen fand in der Oberpfalzhalle in Schwandorf das eigentliche Königschießen statt. Zu Beginn wurde jeder Schütze namentlich aufgerufen und vorgestellt. Danach absolvierten alle Teilnehmer ein 20 Schuss-Programm, wobei jeder Schuss auf einer Großleinwand von den begeisterten Zuschauern verfolgt werden konnte. Beim Königschießen wird lediglich der beste Schuss eines jeden Schützen gewertet, die Bekanntgabe des Siegers erfolgt dann bei der späteren Königsproklamation. Bei strahlendem Sonnenschein zog am Nachmittag der Schützenumzug durch die Altstadt. Die zahlreichen Zuschauer waren von den vielen Vereinen in traditionellen Trachten und den Blaskapellen begeistert. Der Landesjugendkönig Frederic Föry, sowie der Landeskönig Leon Kuhlmann vom SV Obertsrot wurden vom Oberbürgermeister der Stadt Schwandorf empfangen und trugen sich mit den anderen Landeskönigen der 19 Landesverbände aus ganz Deutschland in das Goldene Buch der Stadt ein. Am Abend eröffneten 20 Böllerschützen mit einem eindrucksvollen Salutschießen den Bundeskönigsball. Nach den Festansprachen, unter anderem vom bayrischen Finanzminister Albert Füracker, erfolgte dann endlich die mit Spannung erwartete Königsproklamation. Groß war die Überraschung als Frederic zum dritten Bundesjugendkönig gekürt wurde. Platz zwei belegte Karina Hartmann vom Oberpfälzischen Schützenbund und Platz eins erreichte Julian Schneider vom Schützenverband Berlin-Brandenburg. Nicht nur Trainer Jannis Kratzmann, sondern auch die mitgereisten Rotenfelser Schützen und Vize-Präsident (Aus-/Fortbildung) Philippe Lyet vom Südbadischen Sportschützenverband zeigten sich mehr als begeistert von diesem sportlichen Erfolg.